Porto steht als Reiseziel natürlich noch nicht auf einer Stufe mit Paris, Barcelona oder Venedig, dennoch wird die zweitgrößte portugiesische Stadt immer beliebter seit einigen Jahren. Dies hat unserer Meinung nach vor allem zwei Gründe. Zum einen ist es die atemberaubende Lage im Tal des Douros, der Fluss, welcher durch Porto verläuft. Zum anderen hat die Stadt im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte ihren ganz eigenen Stil beibehalten können und immer mehr Besucher wissen genau dies zu schätzen.

portoNicht alles in Porto ist top modern und sauber gehalten, doch dies muss auch gar nicht der Fall sein. Es ist ja gerade interessant zu sehen, wie andere Nationen Europas ihre Kultur und Lebensgewohnheiten nach und nach aufgebaut und entwickelt haben. Das wird bei einem Altstadtspaziergang durch Porto auf jeden Fall deutlich sichtbar. Dementsprechend fasziniert waren wir bei unserem letzten Besuch hier. Wir reisten mit dem Zug an und kamen am Bahnhof Sao Bento an, der bereits die erste Attraktion darstellt, da an den Wänden Dutzende kunstvolle Verzierungen zu sehen sind, die Teile der Stadtgeschichte eindrucksvoll darstellen. So waren wir gleich von erster Minute an hellauf begeistert von der Stadt.

Nach unserer Ankunft im Hotel machten wir uns auf dem Weg ins Zentrum und schauten uns in den Straßen und Gassen rund um die Avenida dos Aliados um. Auf diesem großen Platz befindet sich unter anderem das Rathaus. Einige Meter weiter östlich liegt eine der beliebtesten Einkaufsstraßen der Stadt, die Rua Santa Caterina. Hier fanden wir zahlreiche hübsche und urige Geschäfte und Boutiquen vor, die allesamt den Charme Portos exzellent repräsentieren.
Um uns aus anderer Perspektive einen besseren Überblick über die Stadt zu verschaffen, entschieden wir uns, den Torre dos Clerigos zu erklimmen. Eigentlich ist der Turm Teil der gleichnamigen Kirche, jedoch ist diese vor allem für ihren Turm bekannt, weshalb man in der Regel „Torre“ sagt. Vom Turm aus hatten wir aus über 70 Metern Höhe eine fabelhafte Sicht, auch auf die wunderschöne Silhouette des Douros. Ein Aufstieg auf den Torre dos Clerigos ist also definitiv zu empfehlen!
Nach einem Besuch in der Bibliothek, die besonders aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu der Bibliothek in Harry Potter berühmt ist, ließen wir uns für eine Weile im Café Majestic nieder.
Am nächsten Tag entschieden wir uns dazu, über die Brücke Ponte Dom Luis I zu laufen. Diese ist eines der Wahrzeichen Portos, was nicht verwunderlich ist bei dem Anblick, den sie bietet. Es war ebenfalls ein hinreißender Anblick von dort oben, beeindruckend waren vor allem die Hänge, an denen sich mehrere Portweinkellereien befinden. Die Uferlandschaft am Douro ist sehr zu empfehlen, da sich die Stadt an dieser Stelle von ihrer schönsten Seite zeigt. Mehr Porto Sehenswürdigkeiten finden Sie unter der Verlinkung.

Categories